Donnerstag, 4. Juni 2015

Sergej stellt sich vor


Heute möchten wir Euch Sergej vorstellen. Sergej ist ein junger Mann, der mit unserem eT2 ein Stück Lebensweg zurücklegt. Der mit der Arbeit an diesem wunderbaren Fahrzeug seine Akkus so auflädt, dass er fit wird für eine gute Ausbildung, für Arbeit. Sergej gehört zu den jungen Leuten, für die der eT2 eine Chance fürs Leben ist.
Sergej wurde 1994 in Russland geboren. Seine Familie zog nach Deutschland, als er sechs Jahre alt war. Er besuchte die Hauptschule und nach dem Abschluss ein Berufsgrundschuljahr Holztechnik. Aber ein „Holzwurm“ zu werden, war nicht sein Traum. In der Berufsvorbereitung bei der Dorstener Arbeit wählte er darum eine Qualifizierung im Metallfach. Und lernte so den eT2 kennen.
Der Elektro-Bulli, Baujahr 1979, war damals noch eine ziemliche Baustelle, zu der Sergej viel Arbeit beitragen konnte: Er hat die Sitze gereinigt, Scheiben ein- und ausgebaut, stundenlang und mit Geduld alte Bleche blank geschmirgelt, damit sie neu lackiert werden können. Und seine Erfahrung mit Holz war für ihn auch in diesem Projekt sehr wertvoll: Er konnte helfen, die Innenverkleidung aus edlem Kirschholz anzufertigen. Dass der eT2 heute mit Straßenzulassung vom TÜV rallyereif parat steht, um am kommenden Freitag (12. Juni) an der WAVE Trophy 2015 teilzunehmen, ist auch der Verdienst von Sergej.
Der junge Mann bleibt beruflich sozusagen auf der Autobahn: Seit vier Wochen macht er ein Praktikum als Kfz-Mechatroniker in einer Firma, die Lastwagen baut und repariert. Hier kann Sergej zeigen, was er an unserem Elektro-Bulli gelernt hat. Sein Ziel: Er möchte aus dem Praktikum in eine Ausbildung übernommen werden. Ein Einstiegsqualifizierungsjahr hat er schon angeboten bekommen. Wir drücken ihm ganz fest die Daumen!
P.S.: Oldtimer findet Sergej zwar prima. Aber sein persönlicher Traum von einem Auto ist ein moderner Klassiker: Der aktuelle Chevrolet Camaro SS. Ein Wagen, gebaut für die Überholspur . . .

Keine Kommentare: